Sport

Sport

Die Kombination von Fitnesstudio und Training im Freien

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Wenn der Sommer vor der Tür steht ist dies für viele Menschen ein Grund sich in ein Fitnessstudio zu begeben, um sich mit der entsprechenden Figur in die warme Jahreszeit zu begeben. Allerdings haben nicht alle Individuen Zeit, Geld und die nötige Lust, um regelmäßig ein Fitnessstudio zu besuchen. Für das Abnehmen mit Fitness gibt es sicherlich effektive Alternativen, jedoch verhält es sich zu meist so, dass ohne das Fitnessstudio die nötige Konsequenz nicht verfolgt wird. An dieser Stelle sollen deshalb Methoden dargestellt werden, die neben dem Besuch eines Fitnessstudios eine gute Alternative für zuhause darstellen denn manchmal schafft man den geplanten Gang ins Fitnessstudio, was es sehr wertvoll macht, über einige Alternativen für zuhause bescheid zu wissen. Vor allem in großen Städten wie Hamburg beispielsweise, ist der Besuch des Fitnessstudios sehr wichtig, da in Großstädten nicht viele Möglichkeiten vorhanden sind, sich ausgiebig zu bewegen. Im Fitnessstudio Hamburg finden sich zahlreiche Methoden seinen Körper in Form zu bringen und für eine stetige Gesundheit zu sorgen. Welche Methoden gibt es aber noch für den häuslichen einsatz?   

 

Ausdauer trainieren im Freien

Eine gute Ausdauer und eine sportliche Figur, sind nicht ohne eine gewisse körperliche Anstrengung möglich. Um diese zu erhalten, muss nicht zwingend ein Fitnessstudio aufgesucht werden. Es gibt genügend effektive Alternativen, die auch von zuhause eingesetzt werden können. Es macht durchaus Sinn, den Konditions- Teil seines Training- Programms in die Natur zu verlegen. Zahlreiche Parks in Hamburg bieten hier eine sehr gute Voraussetzung. 

Gerade bei schönem Wetter, wollen die wenigstens ihre Zeit in geschlossenen Räumen verbringen und verlegen ihr Training ins “Freie”. Um sich eine gute Ausdauer anzutrainieren kann bequem gejoggt werden. Hierbei wird neben der Ausdauer, auch die Muskulatur an den Beinen und die Bauchmuskeln trainiert. Das “Walking” ist natürlich auch eine Option, um den Rücken zu stärken und die Gesundheit der Psyche zu fördern, den sich im Freien zu bewegen befreit den Kopf ungemein.

Dauerlauf oder Rudern?

Die Klassiker des Fitness- und Ausdauersports, die zeitlos sind und ohne großen Aufwand betrieben werden können, sind beispielsweise Dauerlauf oder sogar auch Rudern. Hierdurch wird auf die eigene Ausdauer. Wichtig für den Kopf ist es hier, immer die Umgebung zu variieren und vielleicht auch für Unterhaltung durch Musik zu sorgen, so dass der Schmerz schnell überwunden werden kann.

Auch Kraft kann zuhause trainiert werden

Im Wechsel mit dem Ausdauertraining sollte das Core Training seine Anwendung finden. Dabei wird das eigene Körpergewicht genutzt, um verschiedene Muskeln zu trainieren, aber unter “erschwerten” Bedingungen. Zum Beispiel werden Liegestütze gemacht oder die berühmt berüchtigten Situps. Dadurch beschränkt sich das Training nicht auf einzelne Muskelgruppen oder Gelenke, sondern die Körperketten werden gefordert und trainiert. Hierzu muss gesagt werden, dass eine gewisse Grundlage bei der eigenen Muskulatur gegeben sein muss, um dieses Alternative produktiv nutzen zu können. Anders ausgedrückt: Die erweiterte Kraft aus dem Fitnessstudio wird zuhause vertieft.

Training im Fitnessstudio ist nicht zu ersetzen

Eines sollte man immer im Hinterkopf bewahren. Ein Fitnessstudio ist ein Ort an dem man dem richtige Know How und dem richtigen Spirit gegenüber steht, der ganz andere Leistungen erwirkt, als wenn man zuhause regelmäßig trainiert. Wer wirklich nach persönlicher Fitness strebt, sollte ein Fitnessstudio nicht meiden, vor allem dann nicht, wenn er in einer großen Stadt wie Hamburg lebt. Nur hier wird man in der Lage sein, seine Ziele zu erreichen und seinen Körper auch dauerhaft gesund zu halten. Wie so eben beschrieben macht es Sinn sich einen Plan zu machen und sein Training nicht komplett in das Fitnessstudio zu verlegen. Eine Aufteilung 80 zu 20 wobei 80% der Trainingszeit im Fitnessstudio absolviert werden und 20% im Freien, sind eine gute Variante, um den größten Erfolg zu erzielen. Wer das Training auf diese Weise durchführt, wird auch dauerhaft am Ball bleiben.     

Search