Lifestyle

Lifestyle

Der eigene Pool im Garten - Verschiedene Arten die man kennen sollte

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

In der Sonne liegen? Einen Drink genießen? Im Wasser die Seele baumeln lassen? Hierfür muss man nicht zwingend an den See fahren. Auf diese Weise holt man sich das Badeerlebnis für sich und die Lieben einfach in den eigenen Garten. Doch die Anschaffung eines Pools mag gut überlegt sein. Entscheidet man sich für einen Aufstellpool, einen Whirlpool oder doch für einen in den Boden eingelassenen Pool? Letzteres ist nicht nur mit höheren Kosten verbunden, sondern Bedarf oftmals einer persönlichen Beratung bei Poolspezialisten.

An dieser Stelle möchten wir nun verschiedene Varianten aufzeigen und näher bringen.

Der Aufstellpool und sine Vorteile

Im Vergleich zu einem eingelassenen Pool ist die Anschaffung eines Aufstellpools mit zahlreichen Vorteilen verbunden:

  • Ein Aufstellpool ist einfach zu montieren.
  • Aufstellbare Swimmingpools können bereits nach wenigen Stunden genutzt werden.
  • Sie sparen sich Zeit, die Kosten für die Montage sowie teure Eintrittspreise für Freibäder.
  • Der Flexibilität sind keine Grenzen gesetzt. Abbauen, umziehen, aufbauen – alles schnell erledigt.
  • Die Anschaffung ist mit günstig.
  • Die Pools können Online bestellt und direkt zu Ihnen nach Hause geliefert werden.
  • Sie können Ihren Pool zu jeder Tageszeit nutzen, wann immer Sie wollen.

Den passenden Swimmingpool kaufen

Den passenden Pool zu finden, ist von sehr vielen Faktoren abhängig. Neben dem optischen Erscheinungsbild spielen die Größe, das Material und der Komfort eine entscheidende Rolle. Im Vergleich zu aufblasbaren Pools gibt z.B. auch Stahlrahmenpools oder in Holz gefasste Becken. Sie sind grundsätzlich stabiler und versprechen damit eine längere Haltbarkeit. Im Bereich Lebensdauer und Komfort punkten wiederum in den Boden eingelassene Becken. Größtenteils bestehen sie aus einer Stahlwand. Lecks sind damit so gut wie unmöglich. Sollten Sie den Platz haben und sich einer größeren Umbaumaßnahme stellen wollen, könnte ein eingelassener Pool auch das richtige für Sie sein.

Welcher Pool ist am besten?

Welcher Swimmingpool am besten geeignet ist, hängt von den eigenen persönlichen Bedürfnissen und dem Budget ab. Grundsätzlich lassen sich neben eingelassenen Schwimmbecken drei Arten von Standpools unterscheiden:

Aufblasbare Pools

+ kostengünstig

+ schneller Aufbau

– geringer Komfort

– geringere Qualität

Stahlwandbecken

+  stabile Außenwände

+ hoher Komfort

– erschwerter Aufbau und Abbau

– Stöße am Außenrahmen möglich

Stahlrahmenbecken

+ hoher Komfort und höhere Stabilität

+ schneller Aufbau

– Stöße am Außenrahmen möglich

– flexible Außenwände

Was ist ein GFK Pool?

Das Fertigbecken aus Polyester, auch GFK genannt, ist ein Fertig- oder Einstückbecken und kann quasi in zahlreicher Formenvielfalt im eigenen Garten angebracht werden. Zumeist kommt der GFK Pool mit einer integrierten Treppenanlage, welche entweder als Ecktreppe oder als römische Treppe konstruiert ist. Die Bauzeit des GFK Pools ist kurz und die lange Lebensdauer, ist einer der wichtigsten Punkte, weshalb viele Menschen diese Polyester Beckenvariante bevorzugen

Dies sind die Vorteile eines GFK Pools

  • Die Bauzeit ist sehr kurz

  • Lieferanten bieten einen rundum Bauservice für GFK Pools

  • Ein GFK Pool ist sehr stabil und robust

  • Die Innenfläche eines GFK Pools ist sehr glatt

  • Der GFK Pool ist absolut dicht

Was ist vor dem Kauf zu beachten?

Bevor man sich einen GFK Pool kauft, ist es wichtig sich die richtige Örtlichkeit für den Pool auszusuchen. Man sollte einen ebenen Ort, an dem der Boden möglichst glatt ist und nicht durch Wurzeln oder ähnliches beeinträchtigt ist, wählen. Im Idealfall kauft man sich Unterlegeböden. Diese können per Klick schnell und einfach verlegt werden. Im Lieferumfang vieler GFK Pools befindet sich oftmals eine Abdeckplane. Jedoch kann die Platzierung mit einem gewissen Abstand zu Sträuchern und Bäumen übermäßigen Reinigungsarbeiten vorbeugen.

Man solte beim Kauf außerdem genau darauf achten, ob sich eine Wasserpumpe mit Sandfilter, Abdeck- bzw. Unterlegeplane und die Leiter im Lieferumfang befindet. So kann fehlendes Zubehör gleich mit bestellt werden und man spart sich die anschließende Suche nach passendem Zubehör.

Was benötige ich an weiterem GFK Pool Zubehör?

Neben den Unterlegeböden benötigt man noch ein paar Kleinigkeiten:

Dosierschwimmer

Ein Dosierschwimmer/Dispenser ist ein bojeähnlicher Behälter in der sich eine Chlortablette befindet. Er versorgt das Wasser dauerhaft mit Chlor, sorgt damit für Hygiene im Swimmingpool und verhindert muffiges Wasser. Mit einer kleinen Drehung am Dispenser können Sie die Austrittsmenge selber bestimmen.

Chlortabletten

Die Chlortabletten werden in den Dosierschwimmer gelegt und sorgen für Hygiene im Pool.

Swimmingpool Reinigungsset

Trotz allem muss so ein Pool auch regelmäßig gereinigt werden. Mit einem Reinigungsset bestehend aus einem Laub- bzw. Bodenkäscher, einer Beckenbürste und einem Bodensauger mit integriertem Filtersieb dürfte das problemlos gelingen.

 

Search