Lifestyle

Lifestyle

Pflanzenkunde - Pflanzen bestimmen lernen und Fachmann der Botanik werden

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Den meisten Menschen ist die Pflanzenkunde als Botanik bekannt. Die Botanik oder eben auch Pflanzenkunde forscht wissenschaftlich innerhalb der Biologie der Pflanzen. Sich mit Pflanzen auseinander zu setzen ist eine sehr wertvolle Sache für das eigene Leben. Viele Parallelen zum menschlichen Sein können entdeckt werden, sowie auch die Heilkunde, welche auf Basis von Pflanzen beruht. Es ist doch sehr erstaunlich welche Geheimnisse man aufspürt, wenn man sich mit Pflanzen befasst und sei es nur ein neuer Geschmack, den Mann entdeckt, wenn man eine neue Pflanze probiert und diese in Zukunft dann auch zum Kochen in der eigenen Küche verwendet.

Die Kerngebiete der Botanik umfassen die Pflanzenmorphologie, die Pflanzensystematik, die Pflanzenphysiologie, die Geobotanik und die Feldbotanik. Wer ein Studium zur Botanik anvisiert, der wird sich mit diesen Kerngebieten auseinandersetzen müssen und tief in die Materie der Pflanzen einsteigen. Jedoch kann man sich auch ohne ein Studium der Pflanzenwelt annäheren und vieles über Pflanzen studieren. Pflanzen kennen zu lernen oder erkennen zu lernen kann sehr wertvoll für das eigene Leben sein. Wer sich mit Pflanzen gut auskennt, kann mit ihnen viele tolle Dinge anstellen wie zum Beispiel:

  • Heilpflanzenkunde
  • Herstellung von Wildkräutersalz
  • Erstellung von Tee aus Pflanzen
  • Erstellung von Pflanzentinkturen
  • Erstellung von Pflanzenheilsalbe
  • Einsatz von Kräutern für die Küchen
  • Grüne Ernährung

Pflanzenkunde und das Erlangen von Wissen über Pflanzen kann einem viele neue Wege eröffnen. Die Natur ist nicht nur unser Begleiter, sondern der Mensch ist die Natur und lebt auf Grundlage dieser Tatsache mit ihr im Einklang. Die Pflanze kann dem Mensch viel Heil bringen, da sie in der Lage ist Stoffe zu produzieren, die den Menschen für deren Gesundheit dienlich sind. Nur, wie soll ohne das Wissen über die richtige Pflanze der Mensch in der Lage sein, den richtigen Stoff für das jeweilige Symptom ausfindig zu machen? Und eben hier setzt die Pflanzenkunde ein, da sie herausfinden möchte, welche Pflanze, welche Wirkung mit sich bringt.

Die Pflanzenkunde ist gar nicht so trivial, wie so mancher sich das vorstellen mag. Die Gliederung der Pflanzenkörper, Energiebindung und Fortpflanzung, sowie die Zusammenfassung von Pflanzen Familien kann so manchen vor große Herausforderung stellen. Im Bereich der Botanik ist ein ganzheitliches Verständnis von Pflanzen von Nöten, um auch wirklich ein wahrhaftiges Gefühl für unsere grünen Freunde zu bekommen.

Was ist die Geobotanik

Interessant wird es, wenn die Pflanzenwelt in Kombination zu Geographie betrachtet wird. Die räumliche Verteilung von Pflanzen auf dem Erdball kann Aufschluss darüber geben, wie der Pflanzenbewuchs auf den unterschiedlichen Regionen der Erde von statten geht. Die Geobotanik ist ein Teilbereich der Botanik, wobei die wissenschaftliche Betrachtung zwischen Geographie und Botanik ganz klar auseinanderdriftet. Die Schnittstellen jedoch, werden verwendet um neue Erkenntnisse zu gewinnen, was der Geographie, aber auch der Botanik dienlich ist. Wer gewillt ist Botanik zu studieren, wird auch auf die Geobotanik stoßen und in ihr viele tolle Erkenntnisse über die Pflanzenwelt erlangen.

Pflanzenkunde, die Grundlage der Pflanzenheilkunde

Die Pflanzenheilkunde ist das Studium über die Pflanze mit Fokus auf die Erstellung von Arzneimittel. Ist es nicht hervorragend, das Wirkstoffe von Pflanzen eine Auswirkung auf die Symptome der Krankheiten von Menschen hat. Es ist nicht verwunderlich, dass pflanzliche Arzneimittel kaum Nebenwirkungen aufweisen. Im Grunde ist dies klar, denn Mensch und Natur stehen sich in einer Symbiose gegenüber und bedingen einander. Heilpflanzen unterhalten zahlreiche Wirkstoffe die auf den menschlichen Körper wirken. Diese Wirkstoffe werden in unterschiedlichen Gruppen unterteilt:

  • Pflanzliches Saponine
  • Pflanzliche Bitterstoffe
  • Pflanzliche Glykoside
  • Pflanzliche Alkaloide
  • Pflanzlicher Gerbstoffe
  • Pflanzlicher Schleimstoffe
  • Ätherische Öle
  • Pflanzliche Cumarine
  • Pflanzlicher Flavonoide

Bei der Pflanzenheilkunde ist es meistens so, dass die Wirkungsweis abhängig von der Zusammensetzung der Inhaltsstoffe ist. Deshalb ist es wichtig sich mit Pflanzen zu beschäftigen, sobald in diesem Gebiet bearbeitet werden möchte. Die Pflanzenkunde kann genau diese Erkenntnisse schaffen, da sie die genaue Zusammensetzung und Inhaltsstoffe der Pflanzen erforscht und festhält.

Die Pflanzenheilkunde, die Pflanzenkunde in (Botanik) ist ein weites Feld und sehr spannend zu erforschen. In Studiengängen kann man tief in die Botanik einsteigen und alles über Pflanzen lernen. Gewiss ist dies etwas, das den Menschen im Allgemeinen und sich selbst im Speziellen weiter bringt und immer wieder neue bewundernde Erkenntnisse mitbringt.

Quellen und Weiterführendes

https://de.wikipedia.org/wiki/Botanik

https://www.wwf.de/themen-projekte/weitere-artenschutzthemen/handel-und-nutzung/naturgueter-nutzen/pflanzen-sammeln/

 

Search