Gesundheit

Gesundheit

Das sollte man wissen, bevor man CBD kauft

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Der Begriff CBD (Cannabidiol) ist nun auch in Deutschland angekommen und ist so zu sagen in aller Munde. Cannabis hat in diesem Jahr, vor allem in Amerika einen sehr großen Zuwachs an Interesse erlangt und wird heute in vielen unterschiedlichen Produkten eingesetzt, wie zum Beispiel in Mineralwasser, Pralinen, Tees oder Tinkturen. Rund um das Thema CBD gibt jedoch immer noch sehr viel Wissenslücken, was es für viele Menschen schwierig macht,  sich diesem Thema zu näheren, obwohl sie es gerne ausprobieren würden. Aus diesem Grund ist hier nun ein kleiner Ratgeber, der dabei helfen soll, das Thema transparenter zu machen, was zur richtigen Auswahl von CBD-Produkten führen wird. Wer CBD kaufen möchte, der sollte sich vorab informieren, um genannte Wissenslücken zu schließen. Es ragen zahlreiche Mythen, um das Thema Cannabis und CBD Produkte, die in der Gesellschaft unbedingt aufgeklärt werden sollten. Außerdem gibt es unterschiedliche Qualitäten innerhalb der großen Anzahl an unterschiedlichen Produkten, unterschiedlicher Hersteller, was es erforderlich macht ein generelles Verständnis zu gewinnen.

Diese Fragen sollte man vor dem kauf beantworten

Machen CBD Produkte „high“ und abhängig? 

Wenn Menschen sich mit dem Begriff "CBD" konfrontiert sehen, assoziieren sie dies sofort mit Marihuana, da beide Produkte von Cannabis abstammen. Bei CBD fehlt jedoch das psychodelische Element von Marihuana, welches THC genannt wird und für Tetrahydrocannabinol steht. Da das "high" Gefühl, das Marihuana vermittelt, durch THC hervorgerufen wird und nicht durch Cannabis selbst, erzeugen CBD-Produkte nicht den gleichen psychedelischen Effekt.

Sind CBD Produkte legal?

Eines vorweg. Legal bedeutet nicht, ob etwas gut oder schlecht ist, sondern es sagt aus, ob etwas rechtlich erlaubt ist oder nicht. Ende 2018 unterzeichnete Präsident Trump das Agricultural Improvement Act von 2018 (auch bekannt als Farm Bill 2018), was bedeutet, dass der amerikanische Staat, Hanf nun in vollem Umfang als legales Agrarprodukt anerkennt. Hanf ist eine Sorte der Cannabispflanze, die speziell für industrielle Zwecke angebaut wird. Auch in Deutschland sind CBD Produkte legal, THC Produkte jedoch nicht zum öffentlichen Verkauf. CBD Produkte können legal in Deutschland vertrieben werden, wobei THC rezeptpflichtig ist.

Wofür wird CBD verwendet?

CBD bietet eine natürliche, in der Regel nebenwirkungsfreie, Alternative zu vielen Arzneimitteln. In einigen Fällen ist CBD möglicherweise sogar günstiger als Arzneimittel. CBD hat unterschiedliche Verwendungszwecke, wie zum Beispiel zur persönlichen Entspannung oder um Ängste abzubauen. Weiterhin wird es zur Schmerzlinderung verwendet und zum allgemeinen Wohlbefinden eingesetzt.

Weiter Einsatzzwecke:

  • Hemmung von Entzündungen 
  • IBS
  • Reduktion von Angstzuständen 
  • Depressionen 
  • Übelkeit
  • Migräne
  • Bluthochdruck 

Der Wirkstoff CBD ist kein Wundermittel und kein Allheilmittel für alles, jedoch bietet es sichere therapeutische Vorteile, ohne jene Nebenwirkungen, die bei anderen Arzneimitteln auftreten können. Auch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat festgestellt, dass CBD beim Menschen, die zu Missbrauch oder Abhängigkeit neigen, keine negativen Auswirkungen hat. Bisher gibt es keine Hinweise auf Probleme im Zusammenhang zwischen der generellen Gesundheit und der Verwendung von reinem CBD.

Woran erkennt man, ob ein CBD-Produkt sicher ist?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, durch die festgestellt werden kann, ob ein CBD Produkt sicher und qualitativ hochwertig ist. Die erste Methode dies festzustellen besteht in der Sicherzustellung, ob dass Produkt getestet wurde. Auf dem CBD-Markt gibt es nicht viel Transparenz bei der Qualitätskontrolle. Es geht darum, eine Marke zu finden, die vertrauenswürdig ist und die eigenen Produkte von einem Dritten tatsächlich testen lässt. Dies machen in der Tat nur die wenigsten Anbieter. Im Hinblick auf die Kennzeichnung sollte immer nach Potenzangaben und Indikatoren für die Durchführung eines Sicherheitstests für Pestizide, Lösungsmittel und Schwermetalle geprüft werden. Wer die Laborergebnisse öffentlich teilt, hat in der Regel nichts zu verbergen.

Der zweite Aspekt, den man klären sollte ist, woher das Unternehmen seinen Hanf bezieht. Ein zuverlässiger Anbieter kommuniziert den Ort, an dem der Hanf angebaut wird, unter welchen Bedingungen er angebaut wurde und wie sie das CBD gewonnen wird. Es wird empfohlen nach Anbietern zu suchen, die für ihre Produkte nachweislich Cannabis verwenden.

Wie man erkennen kann, ist das Thema CBD ein sehr umfangreiches und es gibt sicherlich noch zahlreiche weitere Punkte, die man vor dem Kauf von CBD kennen sollte. Die hier genannten Aspekte sind jedoch die Wichtigsten, die man beim Kauf  von CBD prüfen sollte. Da der Markt sehr rasant gewachsen ist, konnten die Informationen zum Produkt nicht so schnell mit angewachsen, wie die Anbieter, die sich als Händler am Markt etabliert haben. Wie in jeder anderen Branche auch, gibt es auch hier einige schwarze Schafe, die nur auf den schnellen Profit aus sind. Wer jedoch ein gutes Verständnis zu CBD entwickelt hat, wird einen guten Anbieter finden, von dem er regelmäßig qualitativ hochwertige Produkte beziehen kann.   

Search