Technik

Technik

Touchscreen Monitors -Techniken, Vorteile und Benutzung 

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

 

#Nachdem zuvor mit einer Maus und einer Tastatur auf Computern und mit einer kleinen Tastatur und einem Bildschirm auf dem Handy gearbeitet wurde, wurde der Touchscreen erfunden. Dadurch kann der Nutzer den Bildschirm seines Smartphones, Tablets oder Computers mit dem Finger steuern. Während der Touchscreen Monitor verschieden eingesetzt werden kann, werden durch den Touchscreen viele Schritte erleichtert. Auf mehreren Gebieten wird der Touchscreen eingesetzt. 

Mehrere Arten von Touchscreen Monitors gibt es, die jeweils anders operieren. Die Technik funktioniert mit der Übermittlung an das Programm, nachdem eine Berührung des Fingers, oder in manchen Fällen eines Stiftes oder Ähnlichem, registriert wurde. Eine Art ist der Akustische Touchscreen. Als Reaktion auf die Berührung eines Nutzers mit dem Finger oder einem Stift wird akustisches Feedback zurückgesendet, welches die gewünschten Aktionen ausführt. Unter anderem wird der Akustische Touchscreen für Kassensysteme verwendet. Die Touchscreen-Technologie, die unter anderem bei iPhones eingesetzt wird, ist der Kapazitive Touchscreen. Durch eine Berührung des Fingers reagiert der Screen. Die Technik, die auch mit Handschuhen oder einem Stift funktioniert, ist der Restriktive Touchscreen. Eine dünne, besondere Folie liegt dabei über dem Display.

Der Restriktive Touchscreen Monitor wird unter anderem für Navigationsgeräte verwendet. Ein Touchpad ist ein Ersatz für eine Maus, welches bei Laptops eingesetzt wird und auf Berührungen des Fingers reagiert. Durch ihre Funktionalität sind Touchscreens vielseitig einsetzbar. Um Kosten einzusparen, setzten Banken, Fluggesellschaften an Flughäfen, Hotels oder auch die Deutsche Bahn auf Touchscreens. An Automaten kann somit eingecheckt werden oder eine Karte gekauft werden. In sämtlichen Automaten sind Touchscreens verbaut. Darüber hinaus sind Touchscreens heutzutage bei Smartphones und Smart-Waches Gang und Gäbe. Sowohl die iPhones von Apple, als auch die iPads haben Touchscreens integriert.

Diese Technologie ist heute nicht mehr wegzudenken. Auch Tablets, Smartphones und Laptops von sämtlichen Technologieherstellern können mit dem Touchscreen bedient werden. Zudem sind Touchscreens auch in Computern in der Industrie verbaut. Personen, die beispielsweise in der Produktion oder der Beschaffung arbeiten, können dank Touchscreens einfacher die Prozesse durchführen. Weiterhin ist ein Touchscreen auch in Tablets verbaut, die unter anderem von Grafikern benutzt werden. Damit kann gezeichnet oder gemalt werden. 

Microsoft verwendet das Programm Microsoft Surface dafür, dass mehrere Personen gleichzeitig auf einem Touchscreen arbeiten können. Innovation ist durch dieses Programm gegeben. Ob Verschiebung der Elemente, Ändern der Bilder auf dem Bildschirm oder das Spielen von besonderen Games - Microsoft möchte den Touchscreen Monitor interaktiver und neu gestalten. Der Touchscreen wird in vielen Bereichen des Lebens eingesetzt und bringt deshalb eine Reihe an Vorteilen mit. Ein bedeutender Vorteil ist der Anstieg an der Sicherheit durch den Touchscreen. Keylogger haben in der Vergangenheit die Daten, die auf der Tastatur eingegeben wurden, gelesen und somit die persönlichen Daten lesen können.

Unter anderem konnten dadurch Zugangsdaten für das Online-Banking gelesen werden. Durch einen Touchscreen, ist dies nicht mehr möglich. Darüber hinaus ist die Benutzung des Smartphones besser, da der Touchscreen dadurch größer gestaltet werden kann, wenn der Platz, den die Tastatur eingenommen hat, wegfällt. Auch kann das Smartphone, das Tablet oder der Laptop durch einen Touchscreen viel einfacher bedient werden. Beispielsweise kann eine E-Mail dadurch viel schneller geschrieben werden. 

Search