Technik

Technik

Tipps rund um das Türschloss

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Täglich benutzen wir diverse Türschlösser. Doch nur selten machen wir uns wirklich Gedanken um das Schloss. Das ist eigentlich nur dann der Fall, wenn es ein Problem mit dem Türschloss gibt oder der Schlüssel verloren wurde. Doch wie kann man solche Probleme schon im Vorfeld vermeiden und was gilt es zu beachten, damit man nicht so schnell auf einen Schlüsseldienst angewiesen ist? In diesem Artikel zeigen wir es Ihnen.

Nie wieder vor einer verschlossenen Tür stehen

Besonders häufig gibt es Ärger mit dem Türschloss, weil man vor einer verschlossenen Tür steht und feststellt, dass man den Schlüssel vergessen hat. Doch es gibt einige Tricks, um das in Zukunft zu vermeiden. Vielen Menschen hilft es, wenn Sie ein festes Ritual etablieren, um den Schlüssel einzupacken. So kann man den Schlüssel erst ins Schloss stecken und die Tür dann zuziehen und abschließen. Dabei sollte man lediglich beachten, dass die Tür nicht am Schlüssel zugezogen wird. Sonst wird der Schlüssel stark belastet und es kann zu feinen Rissen kommen.

Zunächst mag es ein wenig ungewohnt sein, den Schlüssel als erstes ins Schloss zu stecken. Nachdem man sich einige Tage lang daran gewohnt hat, wird es aber zu einem festen Ritual werden. Danach braucht man keine Angst mehr haben, dass man die Tür aus Unachtsamkeit zuzieht, obwohl der Schlüssel noch im Haus steckt.

Sollte es doch einmal dazu kommen, kann beispielsweise ein Schlüsseldienst Wiesbaden weiterhelfen. Dieser macht sich nach Ihrem Anruf direkt auf den Weg und öffnet Ihre Haustür zum fairen Festpreis.

Allerdings muss es nicht immer ein teurer Schlüsseldienst sein. Sie können natürlich auch einen Ersatzschlüssel bei einem Nachbarn oder einem Freund deponieren. So haben Sie im Fall der Fälle einen Notfallkontakt, der Ihnen kurzfristig mit einem Ersatzschlüssel weiterhelfen kann.

Gerade wenn es sich um einen Nachbarn handelt, den Sie möglicherweise noch nicht so gut kennen, sollten Sie den Schlüssel in einen Briefumschlag packen und auf der Klebekante unterschreiben. So werden alle Beteiligten geschützt. Sie haben die Gewissheit, dass der Ersatzschlüssel nicht benutzt wird. Und die Person, die den Schlüssel für Sie verwahrt, kann stets beweisen, dass sie den Schlüssel nicht genutzt hat.

Übrigens sollten Sie es vermeiden, einen Schlüssel im Blumentopf, unter der Fußmatte oder unter einem Stein zu verstecken. Kriminelle kennen diese Verstecke und Sie riskieren den Verlust Ihres Versicherungsschutzes, wenn auf diesem Weg in Ihr Haus eingebrochen wird. Entscheiden Sie sich deshalb für eine der von uns vorgeschlagenen Alternativen, um Ihren Ersatzschlüssel sicher zu deponieren.

Probleme mit dem Türschloss vermeiden

Das Türschloss kann nach einigen Jahren durchaus einmal kaputt gehen. Das sollte zwar eigentlich nicht passieren. Doch ausschließen kann man es auch bei einem hochwertigen Produkt nicht. Deshalb sollten Sie bei Ihrem Türschloss stets darauf achten, ob es möglicherweise ein Problem gibt. Mit den Jahren kann es vorkommen, dass das Schloss ein wenig locker wird. Das ist erst einmal unproblematisch. Allerdings kann das mit der Zeit immer schlimmer werden, bis das Schloss irgendwann nicht mehr zu gebrauchen ist. Falls Sie also feststellen, dass Ihr Schloss ein wenig locker geworden ist, sollten Sie sich um das Problem kümmern. Ziehen Sie erst einmal die sichtbaren Schrauben nach und überprüfen Sie, ob sich das Problem bereits dadurch gelöst hat. Meist ist das der Fall. Sollte das aber nicht ausreichen, können Sie sich aber auch einfach an einen Profi wenden. Mieter sollten den Hausmeister oder die Hausverwaltung kontaktieren, während Eigentümer lieber einen Handwerker beauftragen oder im Fachhandel um Rat fragen sollten.

Schlüssel im Schloss abgebrochen - Lässt es sich vermeiden?

Immer wieder kommt es vor, dass Schlüssel direkt im Türschloss abbrechen. Meist lässt sich der Schlüssel dann nur noch sehr aufwändig oder gar nicht mehr aus dem Schloss herausholen. In solch einem Fall braucht es in der Regel einen Schlüsseldienst. Allerdings muss man es gar nicht so weit kommen lassen. Falls Sie feststellen, dass Ihr Schloss lose ist, sollten Sie es nicht weiter benutzen, bevor das Problem gelöst ist. Sonst kann sich der Schlüssel im Schloss verkanten und brechen. Es kann aber auch durchaus mal vorkommen, dass ein Schlüssel runterfällt oder in der Tür eingeklemmt wird. Dabei entstehen manchmal enorm feine Haarrisse. Dann dauert es nicht mehr lange, bis der Schlüssel ganz abbricht. Spätestens jetzt gilt es einen Ersatzschlüssel anzufertigen.

Rechtzeitig einen Ersatzschlüssel anfertigen

Die meisten Türschlösser werden mit zwei Schlüsseln ausgeliefert. Idealerweise kümmern Sie sich bereits frühzeitig darum, einen Ersatzschlüssel anfertigen zu lassen. Falls Sie einen Ihrer Schlüssel verlieren oder beschädigen, haben Sie sofort einen Ersatz parat. Die Kosten für einen Ersatzschlüssel sind gering, doch im Fall der Fälle ist das gut investiertes Geld. Das gilt vor allem dann, wenn Sie einen der beiden Schlüssel bei einem Freund oder einem Bekannten deponiert haben. Einen griffbereiten Ersatzschlüssel haben Sie nur, wenn Sie ein weiteres Exemplar anfertigen lassen.

Search