Nachrichten

Steigt der Bitcoin auf 100.000 € nach dem Bitcoin Halving?

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

 

Für Bitcoin-Anleger steht noch in diesem Jahr ein bedeutender Termin im Kalender: Etwa im Mai wird das nächste Halving des Bitcoins stattfinden. Damit verstanden wird, warum es sich hierbei um ein bedeutendes Ereignis handelt, das auch Potenzial hat, den Kurs auf lange Sicht zu beeinflussen. Hierbei muss zunächst verstanden werden, wie die Kryptowährung Bitcoin arbeitet und wie auch neue Bitcoins generiert werden können. Wer auf das Ergeignis spekulieren möchte, kann mit der neuen Krypto-Software Bitcoin Revolution seinen Profit maximieren.

So gelangen die neuen Bitcoins in Umlauf

Bei der digitalen Währung handelt es sich um jene digitale Geldwährung, deren Geldeinheiten erzeugt werden, indem Computer Rechenaufgaben auf einer speziellen Blockchain lösen müssen. Im Rahmen dieses sehr rechenintensiven Prozesses werden Datenblöcke erzeugt, die im Bitcoin-Netzwerk gebraucht werden, um die Transaktionen mit dieser Cyberwährung aufzuzeichnen. Als besondere Belohnung erhalten die "Miner" beziehungsweise die "Schürfer", welche die Leistung aller Rechner zur Verfügung stellen, für einen jeden Block, welchen sie erzeugen, eine genaue Menge an ebenfalls neu geschaffenen Bitcoins. Dieser Vorgang wird als "Bitcoin-Mining" oder als "Bitcoin-Schürfen" bezeichnet.

Dasa Bitcoin-Halving sorgt für eine Angebotsverknappung

Damit die Inflation vermieden und der Wertzuwachs der Kryptowährung erreicht wird, ist im Code festgeschrieben, dass es im Handel insgesamt nur 21 Millionen an den Bitcoins geben darf - etwa 18 Millionen davon sind bereits erzeugt worden. Damit diese festgelegte Menge an Bitcoins nicht überschritten werde, wurde im Code des Halving-Mechanismus sichergestellt. Er sorgt dafür, dass immer nach 210'000 Blöcken, die im Netzwerk erzeugt wurden, eine Belohnung für die Erzeugung der weiteren Blöcke halbiert wird. So erhalten die Miner anschließend weniger Bitcoins für die Arbeit, die Gesamtmenge aller verfügbaren Bitcoins steigt damit langsamer an. Das Bitcoin-Halving findet, alle 210'000 Blöcke, also etwa alle vier Jahre statt. Hierbei gab es in der Vergangenheit bereits zwei Halbierungen: So sank am 28. November 2012 die Belohnung für eine Erzeugung des neuen Blocks auf 25 Bitcoins von ursprünglich 50, am 9. Juli 2016 halbierte diese sich erneut auf 12,5 Coins.

Beim kommenden Halving-Event, das im Mai stattfindet, wird diese Block-Belohnung auf 6,25 Bitcoins reduziert. Der Termin für das Ereignis lässt sich allerdings nicht vorhersagen, da derzeit nicht absehbar ist, wann die nötige Anzahl an Blöcken geschaffen sein wird. Zusammen wird es 32 Bitcoin-Halvings geben, Letzteres wird wahrscheinlich im Zeitraum zwischen 2130 und 2140 stattfinden.

Reaktion des Bitcoin-Kurses auf die vorherigen Halvings

Für die Bitcoin-Anleger ist dieses Halving ein bedeutender Termin, da dieser einen enormen Einfluss auf den Preis des Bitcoins haben kann. Durch eine Halbierung der Belohnung steigt die Menge aller verfügbaren Bitcoins nicht so schnell wie zuvor. Das Angebot wächst entsprechend langsamer, während jedoch die Nachfrage eher konstant bleibt oder wegen der Bekanntheit dieser Digitalwährung ansteigen kann. In einem solchen Fall würde der Kurs profitieren.Bei den letzten Halving-Events 2012 und 2016 zeichnete sich das Muster ab, wie die Börse in Stuttgart in einem Video auf YouTube erklärt:

Zum Halving kam es beim Kurs zu einer relativen Seitwärtsbewegung, nach der Halbierung folgte ein deutlicher Kursanstieg über Monate hinweg, welcher sich auf ein Summenplus von mehr als 1'000 Prozent summierte.

Erwartungen der Experten vom Halving-Event 

Die Angebotsverknappung wird an den Finanzmärkten positiv betrachtet, wie sich im Fall des Bitcoins in den vergangenen letzten zwei Halvings zeigte. Jedoch sind sich die Experten nicht einig, wie sich die nächste Halbierung der Block-Belohnung auf den Kurs auswirken wird. Die Bedingungen haben sich im Vergleich zum Jahr 2016 geändert, da die Währung inzwischen im Stream angekommen ist und entsprechend einem CoinShares-Analyst auch der Handel mit den Bitcoin-Derivaten den Kurs beeinflusst. Außerdem stellt sich die wichtige Frage, ob ein Halving-Effekt schon eingepreist ist, da das nächste Event bekannt ist und bereits viele Anleger bewogen hat, mit der Hoffnung auf Gewinne in den Bitcoin zu investieren. Auch in den letzten zwölf Monaten ist die Währung immerhin schon um etwa 130 Prozent gestiegen, dies beträgt seit Jahresbeginn gut 20 Prozent.

Search