Lifestyle

Lifestyle

So finden Sie den passenden Schutzhandschuh für ihre Anwendung!

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Bei so vielen Varianten einer Vielzahl verschiedener Hersteller kann es schwierig sein, die richtigen Handschuhe für eine bestimmte Arbeitsumgebung zu finden. Diese Richtlinien können Ihnen helfen, die richtige Wahl zu treffen.

Die meisten Handverletzungen, Expositionen und Hautkrankheiten lassen sich durch das Tragen von Schutzhandschuhen leicht verhindern. Leider werden sie manchmal nicht benutzt, weil der Mensch das Gefühl hat, dass sie nicht nur schützen, sondern auch bei der Arbeit behindern. Deshalb ist es wichtig, Handschuhe zu wählen, die beiden Bedürfnissen entsprechen: Tragekomfort und persönlichem Schutz.

Wie wählen Sie den Schutzhandschuh aus, der am besten zu einer bestimmten Anwendung passt?

Bei der Auswahl des richtigen Handschuhs geht es nicht nur um die Auswahl der richtigen Größe. Die Auswahl der Handschuhe sollte auf der Grundlage des zu handhabenden Materials, der besonderen Gefährdung und der Eignung für die durchzuführende Operation erfolgen.

Es sind zahlreiche Informationen über spezifische chemische Gefahren und das entsprechende Schutzmaterial verfügbar. Die meisten Hersteller und Händler von Handschuhen veröffentlichen Leitfäden zur Chemikalienbeständigkeit, in denen Hunderte von Chemikalien aufgeführt sind, die in industriellen und anderen beruflichen Umgebungen verwendet werden. Jede Anleitung listet die Chemikalie zusammen mit den besten (und schlechtesten) Handschuhen auf, um sich davor zu schützen. Die meisten Richtlinien zur Chemikalienbeständigkeit sind auf den Websites der Hersteller einsehbar.

Zusätzlich zu den vom Hersteller veröffentlichten Richtlinien zur Chemikalienbeständigkeit gibt es mehrere allgemeine Richtlinien zur Auswahl eines geeigneten Handschutzes gegen chemische Gefahren.

Arten von Handschuhen

Nachdem Sie die chemischen Gefahren in einer bestimmten Anwendung identifiziert haben, müssen Sie die Gefahren an das Handschuhmaterial - oder Polymer - anpassen, das am besten zum Schutz gegen diese geeignet ist. Unterschiedliche Handschuhmaterialien unterscheiden sich nicht nur in den Schutzeigenschaften, sondern auch in der Textur, Flexibilität und Dicke. Zwar gibt es Dutzende von Arten und Arten von Handschuhen zum Schutz vor chemischen Gefahren, doch die häufigsten sind:

Latex. Naturkautschuk- oder Latexhandschuhe sind laut Don Groce, einem Forschungschemiker für Best Manufacturing, die kostengünstigste und am häufigsten verwendete Art von Handschuhen im Berufsleben. "Latex ist nicht sehr chemikalienbeständig. Es wird hauptsächlich in der Lebensmittelindustrie und in der medizinischen Industrie verwendet, da es gut gegen durch Blut übertragene Krankheitserreger schützt", sagte er.

Ein Problem bei der Verwendung von Latex ist jedoch die Möglichkeit einer allergischen Reaktion auf die Pulverbeschichtung in den Handschuhen, die sich als Hautausschlag bemerkbar macht. Es besteht auch die Möglichkeit von Überempfindlichkeitsreaktionen (z. B. Kontaktdermatitis oder Asthma) auf Latex.

Nitril Handschuhe

Nitrilhandschuhe haben eine gute allgemeine chemische Beständigkeit und sind im Allgemeinen billiger als andere Handschuhe. Infolgedessen werden sie in einer größeren Vielfalt von Anwendungen verwendet als die meisten Handschuhe, so Seebode von North Safety. "Nitril ist das Arbeitspferd der chemikalienbeständigen Handschuhe. Chemische Hersteller würden Nitril als allgemeine Arbeitshandschuhe für den Betrieb verwenden", sagte er. Nitrilhandschuhe sind gut beständig gegen Benzin, Kerosin und andere Petroleumlösungsmittel (was sie zu einem Hauptbestandteil in Benzinpumpenschläuchen macht). Um Latexallergien vorzubeugen, werden medizinische Handschuhe häufig aus Nitril hergestellt. Nitril Handschuhe Hersteller haben sich deshalb vor allem auf den medizinischen Fachbereich spezialisiert. 

Laut Jim Slosser, einem Berater für QRP und Guardian, wird die Verwendung von Nitrilhandschuhen für Ketone, stark oxidierende Säuren und stickstoffhaltige organische Chemikalien nicht empfohlen. "Nitril hat auch eine eher schlechte Flammwidrigkeit", fügte er hinzu.

Neopren Handschuhe

Neoprenhandschuhe bieten laut Art Schell, dem Chief Operating Officer von Arbill, eine hervorragende chemische Beständigkeit gegenüber einer Vielzahl gefährlicher Chemikalien, einschließlich Säuren, Alkoholen, Ölen und Tinten. Ein weiteres Merkmal dieses Polymers ist laut Garner von Memphis Glove seine Flexibilität und Fingerfertigkeit. "Neopren eignet sich hervorragend für Situationen, in denen Sensibilität und Griffigkeit gefragt sind."

Neoprenhandschuhe werden jedoch nicht für die Verwendung mit anorganischen Oxidationsmitteln wie konzentrierten Salpeter- oder Chromsäuren empfohlen.

PVC (Polyvinylchlorid)

PVC-Handschuhe (auch als Kunststoff- oder Vinylhandschuhe bekannt) werden laut Groce in der petrochemischen Industrie häufig verwendet. "Der Hauptgrund, warum sie verwendet werden, ist, dass sie günstig sind und man sie als Einweghandschuh verwenden kann." PVC-Handschuhe seien nicht nur kostengünstig, sondern auch langlebig mit guter Reiß- und Schnittfestigkeit.

Slosser fügte hinzu, dass PVC-Handschuhe gegenüber verdünnten Oxidationsmitteln wie Salpeter-, Chrom-, Salz- und Phosphorsäure eine bessere chemische Beständigkeit aufweisen als andere Polymere. Sie widerstehen auch dem Altern.

Slosser riet davon ab, PVC-Handschuhe mit Aceton, Ketonen, Äther und aromatischen oder chlorierten Lösungsmitteln zu verwenden. "Einige konzentrierte Säuren und Lösungsmittel extrahieren den Weichmacher und härten die PVC-Handschuhe aus, wodurch sie steif werden", erklärte er.

PVA (Polyvinylalkohol)

Nach Angaben von Arbill's Weiss eignen sich PVA-Handschuhe hervorragend für den Umgang mit Aromaten und chlorierten Chemikalien. "PVA hält ein paar wirklich üble Sachen aus", sagte er, "aber Wasser wird es auflösen."

PVA-Handschuhe sind wasserlöslich, weil sie aus einer Wasserlösung bestehen, erklärte Slosser. "Während sie gegen fast jede Chemikalie beständig sind, ziehen sie an einem feuchten Tag Feuchtigkeit aus der Luft und lösen sich buchstäblich vor Ihren Augen auf."

Butyl

Eine Hauptanwendung für Butylhandschuhe ist die Arbeit mit Gasen - beispielsweise Chlorgas oder Cyanwasserstoff, so Groce. "Der Grund dafür ist, dass Butyl eine sehr geringe Gasdurchlässigkeit aufweist. Es wird für Reifenschläuche verwendet, da es eine so enge Molekülstruktur aufweist." Butyl wird auch vom Militär für chemische Kampfanzüge verwendet, weil chemische Kampfstoffe es nicht durchdringen können, sagte Groce. Er empfiehlt es bei der Verwendung von Methylethylketon, Aceton oder ähnlichen Reinigungsmitteln.

Ein Nachteil der Verwendung von Butylhandschuhen ist jedoch der Preis. "Butyl ist eines der teureren Handschuhmaterialien", erklärte Schell.

Physikalische Einflüsse

Bei der Auswahl des richtigen Handschuhs sind andere Faktoren zu berücksichtigen, nämlich die physische Umgebung, in der der Handschuh verwendet wird. "Schnitte, Stiche, Einstiche, Schürfwunden - welchen Arten von physischen Gefahren ist der Arbeiter ausgesetzt? Diese Dinge müssen alle berücksichtigt werden", sagte Stevens von Magid. "Sie können das richtige Material haben, aber wenn ein Arbeiter seine Finger nicht biegen oder ein Werkzeug greifen kann, um die Arbeit zu erledigen, dann ist dieser Handschuh nicht geeignet."

Einige physikalische Überlegungen umfassen:

  • Handschuhlänge
  • Rutschschutz
  • Durchstich-, Schnitt- oder Abriebfestigkeit
  • Hitze- und Flammwidrigkeit
  • Kälteschutz
  • Geschicklichkeit.

Ein wichtiger Fakt ist laut Weiss, sich vor Augen zu führen, dass jede Tabelle der chemischen Beständigkeit für die Handschuhe eines einzelnen Herstellers gilt. "Nur weil ein Handschuhhersteller seinen speziellen Handschuh für eine bestimmte Chemikalie als "gut" einstuft, kann man nicht davon ausgehen, dass alle Handschuhhersteller mit dem gleichen Polymer die gleiche Beständigkeit haben." Jeder Hersteller hat eigene Methoden zur Herstellung von Handschuhen, die die Dichte und letztendlich den Permeationswiderstand beeinflussen können. Fazit: "Bis Sie einen Handschuh unter Ihren spezifischen Bedingungen testen, werden Sie nicht wissen, ob er für den Job geeignet ist."

 

Search