Lifestyle

Lifestyle

Die Fliege - Ein Teil unserer Gesellschaft

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Jeder festliche Anlass, Bedarf auch einer festlichen Kleidung. Im Laufe der Jahrhunderte hat sich die Kleidung stetig geändert und angepasst. Interessanterweise gibt es jedoch auch Kleidungsstücke, die früher wie heute ihre Berechtigung haben und quasi schon immer zu festlichen Anlässen getragen wurden und heute noch werden. Einer dieser Kleidungsstücke ist die Fliege, die im englischen „Bow tie“ genannt wird. Eine Fliege hat über die Jahre seinen Charme nicht verloren. Ganz im Gegenteil. Die Fliege ist heute beliebter denn je und ein sehr beliebtes Kleidungsstück vor allem für festliche Veranstaltungen.  

Die Fliege ist ein Accessoire, das Klasse und Raffinesse ausstrahlt. Es ist eine Tatsache, dass Männer, die eine Fliege tragen, Mut haben etwas Neues zu wagen, denn die Fliege ist im Gegensatz zur Krawatte eine Seltenheit und viel seltener gesehen. Männer werden manchmal sogar als modische Draufgänger angesehen, die keine Scheu davor haben, die Dinge manchmal ein wenig auf den Kopf zu stellen. Eine Fliege bringt eine gewisse Art der Magie mit sich, die wirklich begeistern kann, denn sie kann ein ansonsten langweiliges Outfit, zu einem edlen, extravaganten Erscheinungsbild verhelfen. Um es überspitzt auszudrücken. Mit einer Fliege kann man den inneren James Bond entfesseln.

Woher stammt die Fliege?

Geschichte mag manchmal ein langweiliges Thema sein, aber wenn sie mit Mode im Zusammenhang steht, ist es auf jeden Fall eine gewisse Aufmerksamkeit wert. Die Fliege stammt aus dem 17. Jahrhundert und trägt ihre Wurzeln aus Kroatien. Hier benutzten Söldner Halstücher, die wie Schals aussahen, um damit die Kragen ihrer Hemden zu binden. Diese Nackenbedeckungen wurden dann „Krawatte“ genannt. In kürzester Zeit wurde diese Modeerscheinung für die französischen Bürgern der Oberschicht angepasst, die in der damaligen Zeit einen sehr hohen Einfluss auf die Modewelt hatten. Aus einer Abwandlung dieser Krawatten entsandt dann die Fliege, die anstatt hängend, mehr wie ein Bogen zusammen gebunden wurde.

Im Lauf der Zeit wurde die Fliege zu einem wesentlichen Bestandteil der männlichen Kleidung. Dies änderte sich dann im zwanzigsten Jahrhundert, denn die Fliege rückte immer weiter in die höheren Gesellschaftsschichten und wurde nur noch von jenen Männern getragen, die im akademischen Bereich tätig waren. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurde das Tragen einer Fliege seltener und ist heute jedoch wieder am Aufstreben. Ein Blick in die Zukunft verrät jedoch, dass die Fliege als Hals-Accessoire ein sehr hohes Ansehen genießt. Vor allem in den letzten Jahren hat dieses Accessoire das sowohl von Männern, als auch von Frauen getragen werden kann, ein hohes Ansehen erlangt. Und mehr noch! Heutzutage ist es sogar durchaus üblich, eine Frau in Smoking und Fliege zu sehen. Die Fliege hat unweigerlich ihren Weg zurück in die Gesellschaft gefunden und wird von Spezialisten, wie beispielsweise Fliegenparadies, im Internet angeboten. Heute sind Fliegen auf Cocktailpartys, am Arbeitsplatz und sogar bei Freizeitaktivitäten gerne gesehen. 

Unterschiedliche Arten von Fliegen

Der Selbstbinder

Die auch als Freestyle-Fliege bekannte Selbstbinderfliege wird, wie der Name es vermuten lässt, manuell gebunden. Nach dem Binden ist der Look zumeist etwas schiefer, als der einer vorgebundenen Fliege. Die Selbstbinderfliege wirkt sehr natürlich, dadurch Einzigartigkeit und wirkt durch ihre Asymmetrie sehr geheimnisvoll. Sie hat vielleicht nicht die Präzision einer gebundenen Fliege, aber das ist es, was sie von den anderen Fliegen unterscheidet. Sicherlich muss man hier ein wenig üben und es Bedarf etwas mehr Zeit beim Ankleiden, jedoch hat eine Selbstbinderfliege seinen ganz eigenen Charme und durch das selbstbinden, erzeugt man für sein eigenes Gefühl auch ein Stück Nostalgie. 

Die vorgebundene Fliege

Die vorgebundene Fliege wird in der Regel mit einem verstellbaren Nackenriemen geliefert, an dem die Fliege befestigt ist. Auf diese Weise ist es sehr einfach die Größe zu ändern, bis die perfekte Passform erreicht wird. Wenige Sekunden reichen oftmals, bis die Fliege sitzt. Im Gegensatz zur Selbstbinderfliege wirkt die vorgebundene Fliege sehr perfekt, manchmal vielleicht zu perfekt.

Die vorgebundene Fliege ist aus diesem Grund ein hervorragendes Einsteigermodell. Man könnte auch sagen, dass sie für junge Männer geeignet sind, die ganz frisch dem Fliegenträgeclub beigetreten sind.

Die Fliege mit Clip

Ein Clip Fliege ist im Grunde eine Art von Fliege, die mit einem Metallclip am Kragen eines Hemdes befestigt wird. Eines Vorweg; Nur kleine Kinder und Säuglinge sollten eine Fliege mit Clip tragen, da der Look alles andere als charmant und elegant wirkt. Sicherlich ist es sehr bequem eine Fliege mit Clip anzubringen, jedoch erfüllt diese Art der Fliege keineswegs ihren Anspruch, da man auf jeden Fall sehen kann, dass eine Fliege mit einem Clip befestigt wurde und diese niemals so gut sitzt, wie eine vorgebundene oder Selbstbinder Fliege. 

Insgesamt sei zu sagen, das Fliegen einen eigenen Charme mitbringen und edel anmuten. Für festliche Veranstaltungen, jedoch aber auch im Arbeitsleben, sind Fliegen gerne gesehen und werden auch in Zukunft immer mehr ansehen in der Gesellschaft erlangen.  

Search