Lifestyle

Lifestyle

Der Bootsführerschein in deiner Region

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Nicht selten kommt es vor, dass einem das Gefühl nach Freiheit überkommt. Dem Ruf der Ferne zu folgen verknüpfen viele mit offenen Gewässern, da hier der Horizont am weitesten erscheint. Viele Menschen, vor allem hier in Deutschland, sind immer mehr daran interessiert einen eigenen Bootsführerschein zu machen, um diesen Ruf der Freiheit auch tatsächlich folgen zu können. Nun ist die Materie eines eigenen Bootsführerscheins keine Sache, der man ständig im Alltag begegnet. Um einen ersten Eindruck zu bekommen, möchten wir hier unterschiedliche Lizenzen vorstellen, damit man einen Eindruck davon bekommt, was auf einen zukommen wird. Bootsführerschein ist eben nicht Bootsführerschein! Aus diesem Grund sollte man sich vorab die Frage stellen, was man genau möchte und in wie fern der Bootsführerschein eingesetzt werden soll. 

Eines Vorweg. In Deutschland gibt es zahlreiche Möglichkeiten einen Bootsführerschein zu machen. Professionelle Anbieter bieten ihre ganze Expertise, um Wissen zu vermitteln. Wer also zum Beispiel einen Bootsführerschein in Mecklenburg-Vorpommern machen möchte, der sucht sich eine erfahrenen Boots- & Yachtschule in seiner Region (z.B. die Boots- & Yachtschule Waren (Müritz)), um regelmäßig und intensiv an seinem eigenen Bootsführerschein zu arbeiten. Eine schnelle Abhandlung im Urlaub ist auf keinen Fall zu empfehlen. Regionale Anbieter können hier viel besser Helfen die Materie gut und zuverlässig zu begreifen.

Beispiele unterschiedlicher Lizenzen

Binnenrevier - Sportbootführerschein-Binnen (SBF-Binnen)

Auch auf Binnengewässern bedarf es einem Führerschein. Die Binnenschiffahrtsstraßen sind in Deutschland stark befahren, was eine Aufmerksame Schulung notwendig macht. In der Tat ist der Sportbootführerschein-Binnen  an eine tiefreichende theoretische und praktische Ausbildung geknüpft. Hier gilt es zu unterscheiden zwischen einem Motorboot mit einer Leistung von mehr als 15 PS und einer Bootslänge, die 20 Meter nicht überschreitet und einem Segelboot. Sogar das Segeln mit einem Surfbrett bedurfte zu frühren Zeiten einem Führerschein und zwar explizit für Segelsurfbretter. Dies gehört heute jedoch der Vergangenheit an, so dass Segelsurfbretter führerscheinfrei verwendet werden dürfen.  

Sportbootführerschein-See

Wenn man auf Küstengewässern Wassersport ausüben möchte, benötigt man den Sportbootführerschein-See. Dies gilt für Motorisierungen über 5 PS und der 3-sm-Zone für Segel- und für Motorboote. Für den Sportbootführerschein-See

werden viele Kenntnisse aus dem nationalen und internationalen Schiffahrtsrechts verlangt. Außerdem muss zwingend das Verständnis zu Navigation, Gezeitenkunde, Wetterkunde nachgewiesen werden. Auch ein praktischer Teil ist unbedingt zu empfehlen und wird von den Bootschulen angeboten.

Sportseeschifferschein (SSS)

Der sogenannte Geltungsbereich bei Erwerb des Sportseeschifferschein (SSS) ist die Nordsee und Ostsee, das Mittelmeer und der Atlantik. Hier muss der Küstenabstand von 30 Seemeilen gewahrt werden. Der Kenntnisstand muss sehr weit gefächert sein und auf  moderne Navigationsverfahren zielen. Außerdem bedarf es einen Erfahrungsnachweis von 1000 Seemeilen nach SBF-See. Wer seinen Schein für gewerblich Fahrten nutzen möchte, der benötigt den Sportseeschifferschein (SSS) Erfahrungsnachweis: 1000 Seemeilen nach SBF-See

Sporthochseeschifferschein (SHSS)

Wer  weltweit unterwegs sein möchte, der muss sich mit dem Sporthochseeschifferschein (SHSS) auseinandersetzen. Die Auseinandersetzung mit dem Sporthochseeschifferschein (SHSS) wird den Schiffsmann ganz nah an die astronomischen Navigation führen und alle Aspekte der Navigationskunde, die bereist bei den anderen Scheinen erworben wurden, vertiefen. 

Sicherlich gibt es noch viele weitere Bootsführerscheinklassen und Lizenzen wie beispielsweise die Pyrotechnische Prüfung oder das Betriebszeugnisse für Funker. Bei einer Sache kann man sich aber Sicher sein. Ein Boot zu Führen, ist kein einfache Unterfangen und es Bedarf eine wahrlich immerwährende Beharrlichkeit. Außerdem Sind Fleiß, Mut und Ausdauer, Fähigkeiten, die man mitbringen sollte. Mit der richtigen Bootsschule aus der Region wird man dann sicherlich viel Spaß bei der Umsetzung seines Bootsführerscheins haben.

Search