Lifestyle

Lifestyle

Das Etuikleid - Merkmale und Ursprung dieses zeitlosen Kleidungsstücks

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Mode ist nicht nur funktionale Kleidung, die den Körper vor Kälte und äußeren Wettereinflüssen bewahren soll. Nein! Mode ist vor allem auch ein Ausdruck des Zeitgeistes und oftmals auch Sinnbild bestimmter gesellschaftlicher Bewegungen. Fällt der Begriff Etuikleid, so wird schnell klar, dass eben dieses eine Modestück genau für eine solche Qualität steht und viel mehr darstellt, als nur ein simples Kleidungsstück. Das Etuikleid steht für die Freiheit der Frau und ist durchaus ein Symbol für die Weiblichkeit, welche in dieser Welt einen schweren Kampf auszutragen hat. Das Etuikleid steht auf der einen Seite repräsentiert für die pure Weiblichkeit, auf der anderen Seite für den Wiederstand entgegen sozialer Normen. Um zu verstehen, um was es sich genau bei einem Etuikleid handelt, sollen hier nun in kurzer Ausführung die Merkmale, der Ursprung und die epochale Entwicklung dargestellt werden.

Die Merkmale eines Etuikleides

Bei einem Etuikleid handelt es sich um ein sehr einfaches kurzes Kleid, das knapp über dem Knie seinen Abschluss findet. Der Rock kann entweder sehr grade geschnitten sein oder er folgt einer schmalen A-Linie. Die Büste ist zumeist mit Abnähern versehen. Der Schnitt eines Etuikleides ist generell sehr schlicht und gibt der Taille kaum Definition. Außerdem zeichnet sich ist der Ausschnitt des Kleides meistens ziemlich hoch, in Schauflhals - Form ab. Typischerweise ist ein Etuikleid stets ärmellos, wobei sich im Laufe der Zeit auch Etuikleider mit kurzen und langen Ärmeln durchgesetzt haben. Die klassische Version jedoch ist ärmellos, was elegant bis verführerisch anmutet. Diese formlose Schlichtheit macht das Etuikleid zu einem sehr zeitlosen und eleganten Kleidungsstück, dass gleichermaßen auch sehr angenehm zu tragen ist.

So werden Etuikleider getragen

Der Schnitt eines Etuikleides ist sehr schmal und eng anliegend. Aus diesem Grund lässt sich dieses klassische Kleid, mit schlanker Taille und generell magerer Figur am besten tragen. Der gradlinige Schnitt des Etuikleides sitzt eng an der Hüfte, aber dennoch locker an der Taille. Um innerhalb diesen graden Schnittes eine Abgrenzung zu finden, empfiehlt es sich einen dünnen Gürtel zu tragen, der eine optische Aufteilung zwischen oben und unten erzeugt. Außerdem definiert der Gürtel die Taille und erwirkt somit ein harmonisches Gesamtbild. Der Gürtel ist jedoch nicht zwingend notwendig, sondern dient lediglich als eine Variante von vielen. Im Sommer trägt man das Etuikleid in ärmelloser Version aus Baumwolle, im Winter hingegen empfiehlt es sich eine Strumpfhose in Kombination mit dem Kleid zu tragen.

Ursprung und Entwicklungsgeschichte des Etuikleides

Bekannt wurde das Etuikleid in den 1920er, da es immer häufiger von den sogenannten „Flapper Mädchen“ getragen wurde.

Was sind Flapper Mädchen?

Mit Flapper wurden jene jungen Frauen betitelt, die kurze Röcke und kurzes Haar trugen, und außerdem auf die damalige Jazzmusik flatterten. Der Begriff Flapper bezog sich somit auf dieses Flattern beim Tanzen, bildlich hängen geblieben ist jedoch viel stärker das Etuikleid, das die jungen Mädchen beim Tanzen trugen.

Zu Beginn war das kurze Kleid noch mit Fransen versehen, welche dann später immer mehr verschwanden. Das Etuikleid war angenehm zu tragen und mit ihm, war es bequem und einfach zu tanzen. Im Jahr 1960 erlebte das Kleid dann eine kleine Wiedergeburt, nach dem es eine Zeit lang von der Bildfläche verschwunden war. Vielleicht ist einigen der Name Lilly Pulitzer noch bekannt? Diese Dame betrieb einen Saftstand in Palm Beach (Florida), und trug beim Verkauf ihrer Säfte oftmals bunte und gemusterte Etuikleider. Auf Wunsch ihrer Kunden begann Lilly, diese Art von Etuikleidern zu verkaufen und wurde damit richtig erfolgreich. Sogar die „First Lady“ Jackie Kennedy erwarb ein Kleid und ließ sich damit in einem bekannten Life Magazine damit ablichten. Lilly Pulitzer kreierte daraufhin ihre eigene Modelinie, welche bis heute Etuikleider am Markt vertreibt.

Das Etuikleid ist heute ein sehr beliebtes Kleidungsstück für Frauen. Es ist zeitlos und sehr bequem zu tragen. Das tolle ist, dass es unabhängig von den Jahreszeiten getragen werden kann, da es hervorragend mit anderen Kleidungstücken kombiniert werden kann. Die Geschichte zeigt, dass das Etuikleid nicht nur ein Kleidungsstück ist, sondern auch ein Symbol für Freiheit und revolutionäres Gedankengut. Vor allem in den 60er Jahren, in denen das Etuikleid seine Popularität erhielt, war der Fokus auf die unterdrückte Frau enorm und erfuhr hier seinen Aufschwung. Das Wohlgefühl, dass das Etuikleid durch das angenehme Tragegefühl erzeugt, der geschichtliche Ursprung und aber auch der Schnitt dieses Kleides, das die Weiblichkeit mehr als unterstreicht, machen das Etuikleid zu einem sehr besonderen Kleidungsstück für die moderne und selbstbewusste Frau.

Quellen und Verweise

Was sind Flapper Mädchen - Wikipedia

Geschichte der Etuikleider - Wikipedia

Wer war Lilly Pulitzer - Forbes

Search