Kultur

Kultur

Politikwissenschaft studieren und richtig reden lernen

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Nur wenigen ist bekannt, dass Politik auch wirklich studiert werden kann. Dieser Studiengang nennt sich Politiwissenschaften und ist an zahlreichen Universitäten als Hauptfach zu belegen. Politik zu studieren hat jedoch nicht nur mit dem Interesse danach zu tun, sondern auch mit einer gewissen Redegewandtheit, denn die Politik ist ein Instrument der Repräsentanz, welche vor allem auch nach außen gelebt werden muss. Richtig reden lernen und Politikwissenschaften sollten deshalb im besten Fall Hand in Hand gehen und sich ergänzen. Es bringt nichts, ausschließlich gute Bücher zu lesen! Das Training der Rethorik gehört mindestens genau so dazu, wie das Studium an sich.

Politikwissenschaften studieren an der Universität

Die Politikwissenschaft ist ein Studiengang, welche dazu dienlich ist, einerseits politische Prozesse zu verstehen und anderseits, jene Inhalte auch nach außen kommunizieren zu lernen. Die Politikwissenschaft wird in unterschiedliche Teilbereiche gegliedert:

  1. Politische Systeme
  2. Vergleichende Politikwissenschaft
  3. Internationale Beziehungen
  4. Politische Theorie

Die Politikwissenschaft ist eine sehr junger Studiengang in Deutschland und wurde erst nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs eingeführt. Der erste Lehrstuhl für Politikwissenschaft in Deutschland entstand 1952 an der Universität Tübingen. Heute gibt es sehr viele Universitäten, an denen es möglich ist, diesen Studiengang zu belegen. Auch die Goethe-Universität in Frankfurt am Main bietet ein Politikstudium an.

In der modernen Politikwissenschaft gibt es drei verschiedene Interessenschwerpunkte, die nach den englischen Begriffen folgendemaßen bezwichnet werden:

Polity, Policy und Politics

Polity

Polity bezieht sich dabei auf die Lehre von den Institutionen. Dabei wird untersucht, welchen Einfluss Institutionen wie Parlamente, Regierungen, Parteien und Gewerkschaften auf die Politik ausüben. In Deutschland war dieser Ansatz in den Anfangsjahren der Disziplin sehr beliebt, da das Versagen der Politik bei der Machtergreifung durch den Nationalsozialismus in erster Linie auf ein Versagen der Institutionen zurückgeführt wurde.

Politics

Die Untersuchung der Politics bezieht sich auf eine Analyse der Entscheidungsprozesse. Dabei wird untersucht, anhand welcher Kriterien die politischen Akteure ihre Entscheidungen treffen und wie die Prozesse dabei ablaufen.

Policy

Der Begriff Policy kann im Deutschen auch als Politikfeldanalyse bezeichnet werden. Dabei handelt es sich um die Untersuchung der einzelnen politischen Teilgebiete, wie beispielsweise Außenpolitik, Wirtschaftspolitik oder Gesundheitspolitik. Die Policy-Analyse beschäftigt sich dabei mit den konkreten Inhalten des jeweiligen Politikfeldes und versucht, Normen für eine gute Politik in diesem Bereich zu entwickeln.

Richtig reden lernen – Ein muss für die Politik

Die Kunst der richtig reden zu können geht schon in die Antike zurück. Schon vor Aristoteles, der die Überzeugungstheorie ausarbeitete, gab es schon die Kunst der gut zu Reden. Schon früher wurde auf unserer Welt die Bedeutung einer guten Rhetorik erkannt, um die Anwesenden vom Gesagten zu überzeugen. Heute findet die Rhetorik in vielen verschiedenen Bereichen stets ihre Anwendung. Ob in Schulen oder Universitäten für ein Referat, einer Dankesrede nach einer Wahl, einer Festrede zur Eröffnung einer Gala oder einer Überzeugungsrede, wie es typisch für die Politik ist.
Für die Kunst des Redens ist eine Rhetorik Ausbildung empfehlenswert. Dort werden die theoretischen Grundlagen ebenso vermittelt, wie auch die praktische Anwendung des Gelernten. Eine gute Rede sollte immer strukturiert sein und logisch aufeinander aufbauen. Sie folgt bestimmten Regeln der Ästhetik! Natürlich ist auch wichtig, wie etwas gesagt wird. Mestens ist es sogar egal was gesagt wird, solange es gut ausgedrückt wird. Einen guten Redner zeichnet nicht nur die Struktur seiner Rede aus, sondern auch sein Ton. Um seine Zuhörer überzeugen zu können, ist eine Rhetorik Ausbildung notwendig. Neben Rhetorik Büchern werden in beinahe jeder Großstadt Seminare zur Redekunst angeboten. Dort werden die Teilnehmer in Rhetorik geschult und können das Gelernte vor den anderen Kursmitgliedern üben. Natürlich gibt es auch die Möglichkeit des Einzelunterrichts.


Eine Rhetorik Ausbildung ist für Studenten der Germanistik Teil des Studiums. Sowohl die Sprachwissenschaft als auch die Kommunikationswissenschaft behandelt die Redekunst in Theorie und Praxis. Nach dem Studium verfügen Germanisten über ein großes Wissen zur Rhetorik und können dies in Seminaren vermitteln. Es macht also Sinn das Germanistik Studium mit den Politikwissenschaften zu verbinden. Studierte Sprecherzieher sind nicht weniger qualifiziert, Kursteilnehmer in die Wissenschaft der Rede einzuführen. Um das Reden richtig zu beherrschen, sind mehrere Übungsstunden nötig, damit Theorie und Praxis wirklich verstanden werden. Der Teilnehmer wird feststellen, dass er mit jeder gehaltenen Rede besser wird. In vielen Berufen ist es notwendig, Ansprachen zu halten. Damit diese auch die gewünschte Wirkung entfaltet, sollte die Rhetorik richtig erlernt und angewendet werden.

Search