Kultur

Kultur

Elektriker Gehalt - Das erwartet dich bei der Ausbildung

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Das traditionelle Handwerk scheint in Deutschland langsam auszusterben. Junge Menschen tendieren viel mehr zu digitalen Jobs und schenken dem traditionellen Handwerk, wie beispielsweise dem Elektriker keine Beachtung mehr. Trotzdem gibt es, auch wenn es nicht der Masse entspricht, immer wieder Schulabsolventen, die sich tatsächlich für den Beruf des Elektrikers interessieren. Für diese Gruppe ist nicht nur die Tätigkeit eines Elektrikers von Bedeutung, sondern vor allem auch das Elektriker Gehalt.   

Was macht ein Elektriker?

Elektriker entwerfen, installieren und reparieren elektrische Energiesysteme, einschließlich Kommunikations-, Beleuchtungs- und Steuerungsnetzwerke in Privathaushalten, Unternehmen, Fabriken, öffentlichen Räumen und Verkehrswegen, und stellen außerdem sicher, dass die elektrischen Arbeiten den Vorschriften entsprechen. Ein Elektriker hat besondere Pflichten und eine große Verantwortung, welches sich aus den Aufgaben ableiten, die der Arbeitgeber im jeweiligen Fachgebiet verteilt. 

Hier eine Übersicht der Aufgaben:

  • Diagnostizieren von elektrischen Problemen anhand von Diagrammen oder Bauplänen
  • Installieren und reparieren von elektrischen Systemen.
  • Überprüfen und beheben von Fehlern 
  • Durchführung von Tests und Abläufen
  • Ermitteln von Problemen durch die Anwendung von Testgeräten
  • Verwenden von verschiedene Hand- und Elektrowerkzeugen
  • Planen von Schaltkreissystemen und Installation von elektrischen Kabeln, Geräten und Vorrichtungen
  • Kennen und Einhalten von gesetzlich geregelten Sicherheitsnormen und Vorschriften 

Elektriker arbeiten generell mit Strom (beziehen Strom von einer Stromquelle und leiten diesen an den Endbenutzer), was diesen Beruf sehr verantwortungsvoll macht. Tests, Wartungen und Reparaturen, um eine ordnungsgemäß Funktion zu gewährleisten, gehören zum Tagesgeschäft. Die Aufgaben erstrecken sich über den Dienst der Erste Hilfe, einer professionellen Beratungsfunktion, über den Bereich der Bestellung von Ersatzteilen, der generellen Kenntnisse über Komponenten und Systeme für erneuerbare oder umweltfreundliche Energien, über das produktive Zusammenarbeiten mit Kollegen und Kunden und sogar das entfernen von Bäumen und Zweigen, welche die Stromleitungen und die Wegerechte der Stromversorger stören.

Das Elektriker Gehalt - Was kannst du in der Ausbildung erwarten?

Das Elektriker Gehalt ist verglichen mit anderen handwerklichen Ausbildungsvergütung relativ hoch. Dies sind die durchschnittlichen Ausbildungsvergütungen laut dem Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB). 

  1. Ausbildungsjahr: 633 € 
  2. Ausbildungsjahr: 683 € 
  3. Ausbildungsjahr: 802 € 

Quelle: Mein Traumjob - Elektriker Gehalt

Das solltest du wissen:

Man sollte außerdem beachten, dass das Elektriker Gehalt in den östlichen Bundesländern generell niedriger ist, als das im Westen. Hierbei handelt es sich um durchschnittliche Werte. Weiterhin ist zu beachten, dass Industriebetriebe oder Konzerne mehr bezahlen, als mittelständige Handwerksbetriebe. Wer seinen Fokus auf das Elektriker Gehalt legt, sollte bei seinen Bewerbungen unbedingt diesen Fakt im Hinterkopf haben.  

Welche Fähigkeiten sollte man als Elektriker haben?

Die Arbeit als Elektriker erfordert mehrere Fähigkeiten, so viel steht fest. Manuelle Geschicklichkeit steht hier gewiss an erster Stelle. Ein Elektriker muss über gute manuelle Geschicklichkeit und Augen Hand Koordination verfügen. Außerdem ist es wichtig, dass man nicht farbenblind ist. Farben erkennen zu können ist wichtig, da man in der Lage sein muss, Drähte anhand ihrer Farbe zu identifizieren. Daher ist es wichtig nicht farbenblind zu sein. Ein weiterer Aspekt ist die körperliche Fitness und ein guter Gleichgewichtssinn, denn als Elektriker kann es vorkommen, dass man den ganzen Tag auf den Beinen stehen und in schwindelerregenden Höhen arbeiten muss. Hinzu kommt hier noch, dass man oft  schwere Gegenstände mit hohem Gewicht anheben muss. 

Fehlerbehebung und Analysefähigkeiten sollten auch zu der eigenen Stärke gehören, denn man muss als Elektriker entscheiden, welches Gerät zu welchem Problemlösungsansatz verwendet werden muss. Problemlösung ist einer der wichtigsten Tätigkeiten eines Elektrikers. Und dann wäre da noch die Teamfähigkeit! Viele Elektriker arbeiten in Teams, da viele Installationen und Abläufe so komplex sind, dass sie nicht von einer einzelnen Person durchgeführt werden können. Soziale Kompetenz gehört also unbedingt zu den Fähigkeiten, die ein Elektriker mit sich bringen sollte. Auch der Kontakt zu Kunden kann oftmals schwierig sein, da es vorkommen kann, dass die Gemüter erhitzt sind. Strom ist heutzutage Lebensnotwendig und wenn dieser ausfällt, wird meistens der Elektriker zum Sündenbock erkoren. Es gilt somit immer einen kühlen Kopf zu bewahren!    

Als Elektriker hat man generell viele Aufstiegs- und Entwicklungsmöglichkeiten. Wie bereits erwähnt gibt es immer weniger Elektriker, was den Wert natürlich enorm steigert. Als Elektriker kann man zum Beispiel im Bauwesen arbeiten, als Projektleiter als Elektroinspektor einer Gemeinde oder sich gar selbstständig machen. Das Elektriker Gehalt ist in jedem Fall eines der am höchsten Angesiedelsten im handwerklichen Bereich, was die Berufsgruppe der Elektriker eventuell wieder attraktiver werden lässt.

Search