Gesundheit

Gesundheit

Förderung körpereigener Regenerationsprozesse zur Verbesserung der Gesundheit

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Aufgrund erhöhter Stressbedingungen beschäftigten sich immer mehr Menschen mit den Vorgängen in ihrem Körper und betreten hierbei zunehmend Neuland. So sind die körpereigenen Regenerationsprozesse ein wichtiger Faktor, um die eigene Fitness, und damit die gesamte Gesundheit, zu verbessern.

Warum ist die Regeneration für meine körperliche Fitness und Gesundheit von immenser Bedeutung?

Neben der Bewegung und einer ausgewogenen Ernährung ist die Regeneration das Wichtigste für einen gesunden und funktionierenden Organismus. Das beginnt bei der Muskulatur, geht über den Stoffwechsel und schließt die Psyche mit ein. All diese Punkte tragen zum Gesamtbild eines gesunden Körpers bei. Aber was verhindert eine gute Regeneration? Offensichtlich ist der Schlaf ein äußerst wichtiger Faktor hierbei. Wenn du an Schlafmangel leidest, hat das fatale Folgen. Stress, Ängste oder die persönliche Stimmungslage können u. a. Ursachen für eine Schlafstörung sein und dich davon abhalten, ruhig durchzuschlafen. Das hat dann Folgen und führt zu einer Minderung der Hirnkapazität und der Abwehrkräfte, zu unreiner Haut, einem schlechter arbeitenden Stoffwechsel oder einer dauerhaften Müdigkeit, wodurch du wenig Energie im Alltag besitzt. Während des Schlafes laufen im Körper die wichtigsten Regenerationsprozesse ab und deswegen muss einem chronischen Schlafmangel Abhilfe geschaffen werden, denn er macht krank.

Es gibt nun diverse Möglichkeiten dieses Problem in Angriff zu nehmen. Ob die Schlaftablette aus der Apotheke der richtige Weg ist, sei an dieser Stelle bezweifelt. Immer mehr Menschen, auch in Deutschland, begeben sich auf alternative Wege. So ist eine Substanz, nämlich das CBD (Cannabidiol, Definition im folgenden Absatz), zunehmend in den Fokus geraten, weil es viele Regenerationsprozesse im Körper unterstützt und auch bei Schlafproblemen eingesetzt werden kann.

Gerade auch bei Sportlern kommt CBD häufiger zum Einsatz und wird in Form eines Öls gezielt nach der körperlichen Belastung eingesetzt. Bei einer harten Trainingseinheit werden die Muskeln sehr stark gefordert, so dass sie auch noch lange nach dem Workout  erschöpft sind. CBD wirkt hier muskelentspannend und unterstützt somit die  Regeneration der Muskulatur. Es kann dabei helfen den Körper „herunterzufahren“. Ganz ohne berauschende Wirkung.

Auch können leichte Schmerzen, die während des Trainings entstanden sind und nachhaltig belasten, spürbar gelindert werden. So regeneriert man schneller, ist fitter und damit gesünder.

Was genau ist CBD?

Hierbei handelt es sich um den Stoff „Cannabidiol“, was der gegensätzliche Stoff zum bekannten THC der Hanfpflanze ist. Die Substanz gehört zur Gruppe der Canabionide, allerdings hat das CBD keinerlei berauschende Wirkung. Es kann zur Schmerzlinderung, zur Stressreduktion und zur Entzündungshemmung beitragen. Das CBD wirkt über das Endocannabinoid-System des Körpers, welches Einfluss hat auf die Abwehrkräfte, die Stimmungslage, die Wahrnehmung von Schmerzen und Ängsten sowie die Regulierung von Schlaf, Appetit und Körpertemperatur. Das sind viele Faktoren die einen bedeutenden Einfluss auf die Regeneration haben. Allgemein wirkt das CBD beruhigend und entspannend.

Die richtige Anwendung von CBD

Die wahrscheinlich simpelste Art das CBD einzunehmen ist über das CBD-Öl oder über CBD-Kapseln. Das Öl nimmt man über eine Pipette als Tropfen auf. Man träufelt sie unter die Zunge, lässt sie dort ein paar Minuten und schluckt sie dann hinunter. Die Kapseln nimmt man einfach oral mit etwas Wasser zusammen ein. Bei allen CBD-Produkten ist darauf zu achten, wie viel CBD man wirklich aufnimmt. Die Mengenangaben sind nicht einheitlich geregelt und daher gibt es immer wieder Unterschiede bei den Angaben zur richtigen Dosierung. Manche Hersteller geben den CBD-Gehalt für die ganze Flasche an, andere wiederum pro Milliliter.

Bei der Dosierung ist zu sagen, dass CBD ungefährlich ist und man daher nicht übervorsichtig sein muss. Trotzdem solltest du dich Stück für Stück herantasten und herausfinden, was die optimale Menge ist. Der Körper muss sich zunächst an die neue Substanz gewöhnen.

Auch die Zeit der Einnahme sollte beachtet werden. Wenn das CBD sehr ermüdend wirkt, ist es ratsam es erst kurz vor dem Schlafen gehen einzunehmen. Falls lediglich nur eine leichte Entspannung eintritt, kann es auch mal Sinn machen das CBD nach dem Joggen oder einer Trainingseinheit einzunehmen. Teilweise kann man das Öl auch beim Kochen verwenden und somit in die Mahlzeiten einbauen.

Fazit

Die Regeneration ist eines der bedeutendsten Themen für die körperliche Gesundheit. Sie wird oft vernachlässigt, was viele Nachteile mit sich bringt. Durch eine unzureichende Regeneration können sich physische sowie psychische Nachteile ergeben. Daher sollte man primär darauf achten, den Schlaf zu verbessern. Allgemein kann man sagen, dass sechs bis acht Stunden eine geeignete Schlafdauer sind. Zudem solltest man im Alltag auf regelmäßige Pausen achten und sich nicht überstrapazieren. Falls man unter Einschlafschwierigkeiten leidet oder nicht durchschlafen kann, könnte es Sinn machen zu CBD Ölen zu greifen. Sie könnten helfen den Stress zu reduzieren und den Körper beziehungsweise die Muskeln zu entspannen. Mehr Details zum Thema findet man auf dieser Website .

Search