In aller Regel sind – zumindest die meisten von uns – prägnant genug über ihre Artikel fassbar. Für den Fall, dass Sie ein wenig mehr über uns erfahren möchten, haben wir einige kurze Statements über uns und unsere Motivation für dieses Projekt hier zusammengefasst. Diesem Ansinnen haben sich bislang nicht alle unsere Autoren angeschlossen; wir ergänzen die Liste fortlaufend;-)

Und wenn Sie Fragen an uns haben – nur zu.

Frank Schlößer

Foto Frank Schlößer

Foto: privat

1998 habe ich in Leipzig mein Studium in Journalistik und Afrikanistik abgeschlossen. Seitdem arbeite ich als freier Journalist in Rostock, hauptsächlich beim Ostsee-Anzeiger, nebenbei für die Ostsee-Zeitung, Freitag, Brandeins und verschiedene bundesweit erscheinende Tageszeitungen. Hinzu kamen Autorenproduktionen für Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur und MDR Kultur, außerdem das Drehbuch zu dem Dokumentarfilm „54 Grad“ und mit der Novelle „Unter den drei Kronen“ (BS-Verlag Rostock 2003) ein kleiner Ausflug in die Belletristik.
Die größte Herausforderung für den Journalismus war immer das Lokale. Mit das-ist-rostock.de will ich beweisen, dass das auch im Zeitalter des World-Wide-Web so bleibt. Ich bin verheiratet und habe zwei Töchter.

 

 

 

Tom Maercker

Foto Tom Maercker

Foto: Nils Steindorf-Sabbath

Jahrgang 1965. Konditionierung durch Ostambiente, Ausbildung zum technischen Kybernetiker in Unis in Rostock, Tallin und Hamburg, später Studentensprecher, Filialleiter, Texter, Projektmanager und Kommunikationsdesigner. Wenn man jung ist, ist man Kosmopolit, international. Wenn dann Kinder da sind, entdeckt man plötzlich eine ganz neue Welt – nämlich die um die Ecke. Man nimmt wahr, wie hoch Kantsteine sind, wie dicht geparkt Autos stehen und wie lang der Weg zu einem Kindergarten sein kann, wie oft Straßenbahnen fahren oder wie schwierig es ohne Auto sein könnte. Da drängen Dinge ins Bewusstsein, die niemand wahrzunehmen scheint, die keine Abbildung in den lokalen Medien finden. Dagegen drängen andere Botschaften mit wachsender Vehemenz in den Vordergrund. Mit das-ist-rostock.de will ich beweisen, dass auch im Zeitalter globaler Markenwerte eine unabhängige, kritische und ambitionierte Lokalberichterstattung sinnvoll, notwendig und für alle gut sein kann.
Verheiratet, drei Kinder.

 

Ingrid Feuerstein

Foto Ingrid Feuerstein

Foto: privat

Das Lokale war schon immer meine Leidenschaft. Denn: Nirgendwo begegnet man als Journalistin den alltäglichen Freuden und Problemen der Menschen so direkt wie hier und kann, im besten Fall, Veränderungen bewirken. Das habe ich nach meinen Berufsanfängen in der Nachrichtenpolitik, später in den Ressorts Kultur und Wirtschaft schnell gemerkt. Vom Lokalvirus einmal infiziert, bin ich davon nie mehr – weder bei den Norddeutschen Neuesten Nachrichten noch bei der Ostsee-Zeitung – losgekommen. Auch bei DAS IST ROSTOCK.DE ist es für mich nicht anders. Neu allerdings sind die Möglichkeiten, die das Internet mir eröffnet. Artikel können so schnell wie Berichte der elektronischen Medien Rundfunk oder Fernsehen sein und mit Videos und Links dem Leser zudem wertvolle Zusatzinformationen über das Geschriebene hinaus bieten. Darum reizt mich diese weltweite Lokalzeitung enorm.