Februar 2017 Tag zurueck 22.

28.11.2015 - 21:33 | KTV | Stadtleben > Bildung  > Programm 2016 der VHS vorgestellt

Mit „Englisch für Taxifahrer“

Das neue Programm der Volkshochschule Rostock für das Jahr 2016 bietet über 900 Kurse und Einzelveranstaltungen mit über 26 000 Unterrichtsstunden. Da wird doch was dabei sein?

Wer noch einen Schulabschluss nachholen muss oder wer sich bisher durchs Leben schlug ohne lesen, schreiben und rechnen zu können, der kann ab sofort auf der Volkshochschule (VhS) Rostock diese Abschlüsse in der Grundbildung, in der Berufsreife und der mittleren Reife kostenlos nachholen. Darauf wies VHS-Leiterin Dr. Marion Vogel hin, als sie am Mittwoch das Kursprogramm vorstellte, das ab Montag in der Druckversion vorliegen wird und als pdf schon jetzt auf der Website der Volkshochschule abrufbar ist. „Möglich wird das durch eine erhöhte Förderung des Kulturministerium des Landes und durch die Zuschüsse der Hansestadt“, erklärte Marion Vogel weiter.

Mit dem neuen Jahr sollen an der Volkshochschule auch Integrationskurse und Sprachkurse für Flüchtlinge angeboten werden. Sie werden entsprechend des Bedarfes organisiert und sind daher nicht im Programmheft enthalten. Doch auch für die Rostocker gibt es neue Sprachangebote: Mit dem Kurs „Englisch für Taxifahrer“ will Petra Suleiman, Leiterin des Fachbereiches „Sprachen“, auf die Entwicklung der Hansestadt hin zu mehr Weltoffenheit und Vielfalt reagieren. „Wir wissen nicht genau, wie hoch der Bedarf für dieses Angebot ist“, erläutert Petra Suleiman. „Aber ich glaube, es ist attraktiv für viele Taxifahrer, sich mit den ausländischen Gästen in Zukunft besser verständigen zu können.“ Der Kurs ist speziell auf Teilnehmer zugeschnitten, die im Schichtdienst arbeiten müssen und baut auf vorhandenen Englisch-Grundkenntnissen auf. Mit Kursen wie „Englisch für Mediziner“ und „Deutsch als Fremdsprache“ für Pflegeberufe reagiert die VhS auf die Entwicklungen der letzten Jahre, die in den vergangenen Monaten allerdings um einiges schneller geworden sind.

Zwei Ausstellungen im Hauptgebäude der VhS Am Kabutzenhof werden sich der politischen Bildung widmen: „Weltreligionen – Weltfrieden – Weltethos“ wird vom 18. Februar bis zum 29. April zu sehen sein, „Asyl ist Menschnrecht“ ist vom 5. September bis zum 16. Oktober zu sehen.

Außerdem präsentierte die Volkshochschule Rostock auch die Zahlen des vergangenen Jahres: 2014 wurden 988 Kurse und Einzelveranstaltungen mit über 26 000 Kursstunden angeboten. 10 638 Teilnehmende nutzten die Offerten. 2015 sind bislang über 1000 Kurse und Einzelveranstaltungen mit über 10 000 Teilnehmenden gezählt worden. Über 30 000 Unterrichtsstunden wurden angeboten. Damit konnte die Volkshochschule wiederum eine Steigerung zum Vorjahr verbuchen. Rund 240 Kursleiterinnen und Kursleiter führen in diesem Jahr durch die Veranstaltungen.

Die Teilnehmenden sind von 16 bis über 90 Jahre alt (unter 18 Jahre sechs Prozent, 18 bis 25 Jahre elf Prozent, 26 bis 35 Jahre 17 Prozent, 36 bis 50 Jahre 23 Prozent, 51 bis 65 Jahre 23 Prozent und über 65 Jahre 20 Prozent). Dabei entspricht diese Alterszusammensetzung in etwa den Anteilen der Altersgruppen an der Gesamtbevölkerung der Hansestadt. Mit 70 Prozent zieht es mehr Frauen in die Volkshochschule als Männer, deren Anteil bei 30 Prozent liegt. „Das entspricht ebenfalls dem bundesweiten Trend“, kommentierte Marion Vogel.

Artikel drucken

Kommentare

Weitere aktuelle Meldungen

Nonstop ans Rote Meer

Die Germania nimmt Hurghada als neues Ziel in den Sommerflugplan auf und fliegt zwischen dem 3. Juni 2017 und 30. September 2017 immer samstags nonstop von der Ostsee zu dem bekannten Badeort am Roten Meer. //weiter

Forschen und publizieren

Der Verein für Rostocker Geschichte vergibt am 1. März zum ersten Mal den Karl-Koppmann-Ehrenpreis. Aber wer war Karl Koppmann? //weiter

Hoffmann holt Hansas Heimsieg

Das goldene Tor von Marcus Hoffmann beendet eine fast fünfmonatige Heimmisere des F.C. Hansa Rostock. Mit dem 1:0 (0:0) Sieg gegen den Hallschen FC wird auch der erste Punktedreier des neuen Jahres durch den Rostocker Drittligisten eingefahren. //weiter

„Kürzungspläne sind skandalös“

Die Philharmonische Gesellschaft Rostock e.V. setzt sich seit 1994 für den Erhalt der Norddeutschen Philharmonie und die Verbesserung der Rahmenbedingungen für das Orchester ein. Mit Bestürzung haben die Musikfreunde die Kürzungspläne der Stadt und des neuen Intendanten Joachim Kümmritz zur Kenntnis genommen. Der Vorsitzende der Philharmonischen Gesellschaft Dr. Thomas Diestel äußert sich dazu im Interview, geführt von Anette Pröber. //weiter

Arbeit am Leitfaden zur Bürgerbeteiligung beginnt

Alle Einwohnerinnen und Einwohner sind herzlich eingeladen, sich während eines Bürgerforums am 6. März ab 19 Uhr in der Rathaushalle in den Prozess zur Erarbeitung eines Leitfadens bzw. eines Leitbildes zur Bürgerbeteiligung einzubringen. //weiter

Prügelei am Doberaner Platz

Am gestrigen Donnerstagabend gegen 19:30 Uhr gingen beim Notruf der Polizei mehrere Anrufe ein, wonach sich bis zu 30 Personen am Doberaner Platz schlagen sollen. //weiter

Rotalgen als Forellen-Futter

Rotalgen statt Fischmehl: Rostocker Forscher um Professorin Petra Wolf, Inhaberin des Lehrstuhls für Ernährungsphysiologie und Tierernährung, an der Universität Rostock suchen nach alternativen Futtermitteln für die Fischzucht. //weiter

10. Mietspiegel erschienen

Der bereits im Dezember 2016 im Städtischen Anzeiger veröffentlichte 10. Mietspiegel der Hansestadt Rostock ist jetzt auch in Form einer Broschüre (Hier auch als pdf) erhältlich. Darauf weist das Bauamt hin. //weiter