März 2017 Tag zurueck 23.

16.02.2017 - 10:57 | KTV | Kurzmeldungen > Polizeimeldungen  > KTV: Polizei ermittelt

Brand in Studentenwohnheim

Aus bislang ungeklärter Ursache kam es heute Nacht zu einem Brand in einem Rostocker Studentenwohnheim in der Straße An der Elisabethwiese.

Gegen 3 Uhr bemerkte ein Bewohner neben Knistergeräuschen im Keller auch Rauchgeruch und informierte sofort alle weiteren Bewohner des Hauses. Einige Bewohner verließen sofort das Haus, alle Weiteren  wurden nach der Brandbekämpfung durch die alarmierte Feuerwehr  mittels Feuerleiter aus ihren Wohnungen herausgeholt.

Durch den Brand selbst kamen keine Personen zu Schaden. Das Haus  ist weiterhin bewohnbar, lediglich der Strom wurde vorsichtshalber abgestellt. Das Kriminalkommissariat Rostock hat die Ermittlungen übernommen und prüft in diesem Zusammenhang auch, ob es sich um Brandstiftung gehandelt hat.  Auf Grund der starken Rauchentwicklung war ein Betreten der Kellerräume durch einen Brandursachenermittler erst am heutigen Vormittag möglich.

PM Polizei

Artikel drucken

Weitere aktuelle Meldungen

Zahn ausgeschlagen

Ein 55-jähriger Beamter der Rostocker Polizei wurde am Mittwoch gegen 19 Uhr Opfer eines körperlichen Angriffs durch einen alkoholisierten Täter. //weiter

Nonstop ans Rote Meer

Die Germania nimmt Hurghada als neues Ziel in den Sommerflugplan auf und fliegt zwischen dem 3. Juni 2017 und 30. September 2017 immer samstags nonstop von der Ostsee zu dem bekannten Badeort am Roten Meer. //weiter

Forschen und publizieren

Der Verein für Rostocker Geschichte vergibt am 1. März zum ersten Mal den Karl-Koppmann-Ehrenpreis. Aber wer war Karl Koppmann? //weiter

Hoffmann holt Hansas Heimsieg

Das goldene Tor von Marcus Hoffmann beendet eine fast fünfmonatige Heimmisere des F.C. Hansa Rostock. Mit dem 1:0 (0:0) Sieg gegen den Hallschen FC wird auch der erste Punktedreier des neuen Jahres durch den Rostocker Drittligisten eingefahren. //weiter

„Kürzungspläne sind skandalös“

Die Philharmonische Gesellschaft Rostock e.V. setzt sich seit 1994 für den Erhalt der Norddeutschen Philharmonie und die Verbesserung der Rahmenbedingungen für das Orchester ein. Mit Bestürzung haben die Musikfreunde die Kürzungspläne der Stadt und des neuen Intendanten Joachim Kümmritz zur Kenntnis genommen. Der Vorsitzende der Philharmonischen Gesellschaft Dr. Thomas Diestel äußert sich dazu im Interview, geführt von Anette Pröber. //weiter